mexico36.jpg

Bekanntestes Getränk aus Mexiko ist der Tequila, aber es gibt noch viel mehr im Lande zu genießen.

Anzeigen

Mexiko

Mexikanische Getränke

 
 
Leider hält sich hier in Europa immer noch das Gerücht, dass Mexiko ein Land von Sombrero tragenden Tequilatrinker sei. Guter Tequila ist teuer und gar nicht so populär wie man denkt. Durch eine Reihe von Schädlingen, ist der Agave-Anbau stark angegriffen worden. Es braucht somit wieder Jahre bis die Pflanzen, das Erntereifes Alter erreicht haben. Bei den Alkoholischen Getränken steht Bier an erster Stelle bei der Beliebtheit der Mexikaner. Gerne werden auch Cuba-Libre (Rum mit Cola), Piña Coladas und andere Mix-Getränke getrunken.

Meist aber werden Softgetränke oder "aguas" beim Essen getrunken. Da wären z.B. "Agua de limon" Zitronen-Wasser, "Agua de sandia", Melonen-Wasser, "Agua de Jamaica", Hibiskusblütenwasser usw. Daneben gibt es noch "horchata de arroz" und "horchata de coco", Reis- bzw. Kokoswasser, sieht aus wie verdünnte Milch, ist aber eiskalt getrunken sehr lecker. Ansonsten trinkt man die auch hier z.T. bekannten Marken: Coca Cola, 7up (Zitronenlimonade), Sidral (Apfelsaftlimonade), Sangria (dunkelrote Fruchtlimonade) usw. Wasser gibt es meist ohne Kohlensäure, es sei man fragt direkt danach.

Wein wird selten getrunken, weil er z.T. sehr teuer ist und das obwohl es in Mexico sehr gute Weinanbaugebiete gibt. Es ist, so wie mit den Kaffee, das Beste was das Land hervor bringt wird exportiert. In deutschen Supermärkten habe ich öfters mexikanische Weine, z.B. aus Baja California zu Gesicht bekommen als wie in Mexiko. Noch ein wichtiger Hinweis, auch wenn es sich viele, die in Acapulco oder Cancun auf Kneipentour begeben nicht vorstellen können: Das trinken von Alkohol auf der Straße ist in Mexiko verboten! Wird man dabei von der Polizei erwischt, kann es entweder sehr teuer werden oder noch schlimmer man lernt ein Polizeirevier von innen kennen.
 
In Mexiko wird auch hervorragender Kaffee abgebaut aber leider ist es viel zu sehr verbreitet, einen einen sogenannten Instand-Kaffee zu servieren - besonders im Norden und in den großen Städten ist dies üblich.
Es ist beim Kaffee ein wenig, wie mit den mexikanischen Wein. Mexikanischer Kaffee ist gut, er ist teuer und wird überwiegend ins Ausland exportiert. Wer guten Kaffee trinken will, reist hierzu am besten nach Veracruz, Chiapas oder Tabasco und probiert dort mal den sogenannten Cafe de Olla.
 
 

Anzeigen