mexico24.jpg

Infos zum Thema Kleidung in Mexiko mit Tipps für den Alltag auf der Reise.

Anzeigen

Mexiko

Kleidung und Outfit in Mexiko

 
 
Wie beim Kapitel Klima, kann man hierzu sagen, es kommt immer darauf an, wann und wo man sich aufhält, was man an Kleidung tragen sollte und was nicht. Besonders als Frau sollte man sich an gewisse Regeln halten sonst kann man in arge Schwierigkeiten kommen. Wer zwischen Mai und Oktober Reisen nach Mexiko unternimmt, sollte einen Regenschirm dabei haben, besonders, wenn er am Nachmittag unterwegs ist. Der Regen kommt garantiert, er ist kurz aber heftig.

Die Nächte im Hochland (z.B. Mexico City, Puebla) sind im Dezember/Januar empfindlich kalt und man sollte dann auch immer einen warmen Pullover oder eine Jacke dabei haben. Auch an der Küste, z.B. in Baja California kann es dann nachts ziemlich frisch werden. Ansonsten leichte, sommerliche Kleidung sollte man in den Koffer packen. Eine gute Sonnenbrille zum Schutz vor der hochstehenden Sonne und eine Kopfbedeckung sollte man dabei haben.
 
Außerhalb der Touristenzentren sollte man nicht in kurzen Hosen oder Badelatschen herum laufen. Oben-ohne bei Frauen ist nicht gerne gesehen und könnte zu erheblichen Problemen führen. Mexikaner kleiden sich meist sehr korrekt und schon viele Touristen haben durch ihr Auftreten und besonders durch ihre Kleidung das Image ihres Landes bei den Mexikanern für immer geprägt. Mir sagte man, einen amerikanischen Touristen erkennt man an seinen karierten Hosen und die Deutschen an ihren Birkenstockschuhen.
 
Wenn man sich in einer Stadt aufhält sollte man sich auch entsprechend anziehen; also keine Shorts, Tops und offene Latschen. Bitte, bitte auch nicht, wenn sie zu den Pyramiden gehen und gerade ein paar Tage im Land sind. Ich hatte selten so viele verbrannte Beine und Arme gesehen, wie nach einer Pyramidentour. Auch wenn es sich ein wenig "Steif" anhört, als Mann sollte man nicht nur lange Hosen dabei haben sondern auch mindestens ein gutes kurzarmiges Hemd und eine Krawatte. Frauen sollten, wenn sie einen Rock tragen, Nylons benutzen und gute Schuhe mit einen kleinen Absatz. Natürlich kann man keinen Erwachsenen Menschen vorschreiben, was er anzuziehen hat oder nicht aber in Mexiko, schaut man erst auf die Äußere Verpackung und dann erst was dahinter steckt.

Wer die archäologischen Zonen besucht, sollte festes, geschlossenes Schuhwerk tragen. Schuhe sind außerdem in Mexiko sehr günstig zu kaufen. Nur für Frauen ab Gr. 40 und Herren ab 46 gibt es nicht viel Auswahl. Zum Thema Frauen und Kleidung. Wer als Frau das Land bereist, sollte sich stets vor Augen halten, daß so mancher Mexikaner absurde sexuelle Erwartungen in Ausländerrinnen setzt, die man nicht unbedingt durch aufreizende Kleidung bestätigen sollte. Das Denken der Menschen in der Provinz ist entsprechend konservativer, als in den Städten. Die Einheimischen haben es am liebsten mit Menschen zu tun, die sich zwar modisch aber nicht extravagant kleiden. Wer unbedingt durch sein Äußeres auffallen möchte, gewinnt nichts dadurch, höchstens die Aufmerksamkeit von mißtrauischen Polizisten und Möchtegern Machos.
 
Wer längere Zeit in Mexiko lebt und arbeitet sollte sich hier in Europa an guter und qualitativ hochwertiger Kleidung eindecken, denn die ist in Mexiko sehr teuer. Man braucht nur ein mal einen Blick auf die Preise bei der Kaufhäuser "Liverpool" oder "Palacio de Hierro" zu werfen, wie teuer Mode in Mexiko sein kann. Das heißt für den Mann: viele gute kurzarmige Hemden, modische Krawatten und ein oder zwei Anzüge. Für die Frau ein paar gute Röcke, Blusen, ein Kostüm und viele, viele Nylonstrümpfe, denn die sind in Mexiko sehr teuer, sehr kurzlebig und sehr steif. Was man preiswert in Mexiko bekommen kann sind einfache Baumwollhemden, Hosen, Lederwaren allgemein und Schuhe.
 
Sonntags gibt es in vielen Orten einen "Tianguis", das sind Straßenstände, wo man zum Teil auf wirklich schöne Hemden, Blusen und Kleider trieft. Die schönsten Kleider die ich je hatte, habe ich in Mexiko gekauft und auch Kinderkleidung ist dort, nach meinen Geschmack schöner als hier. Mexikanische Frauen ziehen sich geradezu Sexy an aber immer bis zu einer gewissen Grenze. Verona Feldbusch ist ein Typ Frau, den man in Mexiko immer wieder sieht, Sexy gekleidet aber niemals nackt. Wenn man mexikanische Sängerinnen oder Filmsternchen sieht, denkst man oft unwillkürlich: "Enger und kürzer gehts nicht mehr" aber man wird nie eine Nacktaufnahme von ihr finden. Wer sich nackt zeigt, ist gesellschaftlich unten durch.
 
 

 

 

 

 

Anzeigen